Zum Inhalt springen
Startseite » Saubere Wäsche – reines Gewissen

Saubere Wäsche – reines Gewissen

Im Haushalt gibt es viele Möglichkeiten, nachhaltiger und umweltschonender zu leben. Auch beim Wäsche waschen helfen einfache Tipps und Tricks, um etwas Gutes zu bewirken

8 Tipps für nachhaltiges Wäsche waschen

1. Weniger Wäsche waschen

So einfach kann es sein. Sie haben das T-Shirt oder den Pullover nur einmal getragen, aber es ist nicht mehr richtig frisch? Statt es direkt zu waschen, können Sie das Teil zum durchlüften aufhängen oder über Nacht in’s Gefrierfach legen. Bei Kälte sterben Bakterien ab. Beim Waschen die Maschine richtig voll machen und nicht nur eine halbe Ladung anstellen.

2. Temperatur senken

Zum Vergleich: Eine Wäscheladung, 30 Grad, bei der die Wäsche lufttrocknet verursacht 0,6 kg CO2. Eine Wäscheladung, 60 Grad, bei der die Wäsche noch in den Trockner kommt, verursacht 3,3 kg CO2.

Und die Hygiene? Keine Sorge, die modernen Waschmittel säubern auch bei 30 Grad wunderbar.

3. Von Hand waschen

Die Jeans ist nur zweimal getragen, aber hat einen kleinen Fleck? Sie wollen das rote T-Shirt unbedingt am nächsten Tag tragen, aber haben gerade keine andere Buntwäsche? Dann waschen Sie einfach von Hand. Einfach im Waschbecken mit Seife oder einem Tropfen Waschmittel die Kleidungsstücke durchwaschen und anschließend auf der Wäscheleine trocknen.

4. Wäsche vorsortieren

Sortieren Sie die Wäsche vor dem Waschen nach Materialien und Farben. Je nach Farbe und Material wird ein anderes Waschprogramm benötigt. Feine und empfindliche Stücke haben ein extra Programm, das meist weniger Zeit und weniger Wasser benötigt.

In unserem Deal Rocket Shop finden Sie passend dazu eine große Auswahl an Wäschekörben.

Wäsche sortieren

 

5. Umweltfreundliche Waschmittel verwenden

Das Waschmittel landet direkt im Abwasser und hat somit einen großen Einfluss auf die Umwelt. Ebenso wie die Verpackung. Setzen Sie daher auf Öko-Waschmittel ohne Mikroplastik und wenn möglich, in einer umweltfreundlichen Verpackung. Noch besser als eine umweltfreundliche Verpackung ist gar keine. Das geht, indem Sie das Waschmittel selber herstellen. Das Rezept finden Sie weiter unten.

6. Trockner möglichst vermeiden

Nachdem Wäsche waschen, lieber aufhängen statt einen Trockner zu nutzen

Der Trockner ist der Stromfresser Nummer 1 unter den Haushaltsgeräten. Versuchen Sie Ihre Wäsche daher an der frischen Luft zu trocknen, so lange es das Wetter zulässt. Alternativ können Sie die Wäsche auf einer Leine im Keller, Wirtschaftsraum oder auf einem Wäscheständer aufhängen – was Sie eben zuhause haben.

7. Vorwäsche manuelle durchführen

Dieses Waschprogramm benutzen die meisten selten. Trotzdem erscheint es in besonders schweren Fällen vielleicht angemessen. Aber das geht auch anders: Flecken einfach mit Gallseife oder Zitronensaft vorbehandeln, kurz einwirken lassen und dann waschen.

8. Washing Bag benutzen

Washing Bags verhindern, dass die Faserstückchen, die die Kleidung beim Waschen verliert in’s Abwasser gelangen. Gerade bei synthetischen Fasern ist das schädlich, weil so Mikroplastik in die Umwelt gelangt. Sie können eine speziellen Washing Bag kaufen und dann immer wieder verwenden.

Wäschenetz

Rezept für Zero Waste Waschmittel (Basic)

Zutaten

  • 30 g Kernseife
  • 4 EL Waschsoda
  • 2 l heißes Wasser

Zubereitung

  • Kernseife raspeln
  • alle trockenen Zutaten vermischen
  • heißes Wasser darüber gießen
  • so lange rühren bis alles aufgelöst ist
  • 2 Stunden ruhen lassen
  • die Masse könnte etwas geleeartig aussehen, wenn sie abkühlt. Das ist aber nicht schlimm – einfach kräftig schütteln und sie sieht wieder normal aus

Rezept für Zero Waste Waschmittel für Wolle oder Seide

Zutaten

  • 50g Kernseife
  • 250 ml Wasser
  • 100 ml Brennspiritus

Zubereitung

  • Wasser mit Kernseife kochen bis alles aufgelöst ist
  • Brennspiritus hinzufügen und fertig

Rezept für Zero Waste Weichspüler

Als Weichspüler eignet sich Tafelessig. Einfach einen guten Schuss zur Wäsche hinzugeben und sie wird schön geschmeidig. Keine Angst: der Geruch verfliegt sehr schnell!

 

Hier geht es zu den nachhaltigen Produkten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert